Sprungziele
Inhalt

Praxisworkshops für Kommunen und Aktive

Um den Ausbau der Solaranlagen auf dem Dach zu unterstützen, bietet der Regionalverband FrankfurtRheinMain Workshops unter dem Motto »Geht nicht – gibt´s nicht - Energiegewinnung auf kommunalen Dächern« an. Fachleute informieren hier praxisnah zu verschiedenen Themen, auf die es bei der Errichtung von Anlagen ankommt, und stehen für konkrete Fragen zur Verfügung. Zu folgenden Themen haben die Praxisworkshops bisher stattgefunden, hier finden Sie auch die Vorträge:

Solarenergie vielfältig nutzen

Aufgrund ihrer kostenlosen Verfügbarkeit sowie der sich stets verbessernden Technik, stellt die Solarenergie gegenwärtig die günstigste Energiequelle dar. Die optimale Ausnutzung dieser Energiequelle schont nicht nur das Klima, sondern spart auch bares Geld: hier ein umfassender Überblick zu den aktuellen Entwicklungen im Bereich Photovoltaik, Speicher- und Ladetechnik.




Stromspeicher

Stromspeicher ermöglichen es, den aus Photovoltaikanlagen gewonnenen Solarstrom zwischenzuspeichern und damit flexibel nutzbar zu machen. Der erzeugte Strom kann so angepasster an den Verbrauch abgerufen werden. Batteriespeicher lassen sich derzeit nur in Einzelfällen wirtschaftlich betreiben, aber die Marktsituation wird besser. Darüber hinaus zeigen innovative Einsatzmöglichkeiten und Geschäftsmodelle neue Perspektiven für kommunale Liegenschaften und Areale auf.





Finanzierung und Betreibermodelle

Wer eine Solaranlage betreibt weiß, dass die Vergütung in den vergangenen Jahren immer wieder gekürzt und eingeschränkt wurde. Da die Erzeugerpreise weiterhin niedrig sind und sogar noch fallen, rückt der Eigenverbrauch immer stärker in den Fokus. Der Workshop zeigte mit vielen Praxisbeispielen, wie sich die Solaranlage dennoch wirtschaftlich nutzen lässt und welche Verträge und Vereinbarungen dazu notwendig sind.





Beurteilung von Flächen

Worauf ist bei der Installation von Photovoltaik­anlagen zu achten und wie können auch zunächst schwierige Dächer zum Erfolgsfall werden? Wie können mit dem Solar-Kataster Hessen und Google Earth geeignete Dächer mit ausreichendem Solarpotenzial gefunden werden? Damit beschäftigte sich der Workshop und gab Antworten auf die Fragen.