Sprungziele
Inhalt

Das Kultur­land­schafts­­kataster

Das Kultur­landschafts­kataster besteht aus drei Bausteinen:


  • Baudenkmäler
    bauliche Anlagen wie der Frankfurter Dom, die Ronneburg oder Grünanlagen wie der Kurpark Bad Homburg,

  • Bodendenkmäler
    archäologische Denkmäler wie Hügelgräber, mittelalterliche Landwehren, das UNESCO-Welterbe Limes,

  • Kulturhistorische Landschaftselemente


Die Daten zu den kulturhistorischen Landschaftselementen erhebt der Regionalverband selbst. Derzeit umfasst das Kulturlandschaftskataster insgesamt fast 7.000 Baudenkmäler, Bodendenkmäler und kulturhistorische Landschaftselemente.

Die Daten zu Baudenkmälern und Bodendenkmälern kommen von den Denkmalschutzbehörden.



Gesetzliche Definitionen

Das Hessische Denkmalschutzgesetz definiert Kulturdenkmäler als „…bewegliche und unbewegliche Sachen, Sachgesamtheiten und Sachteile einschließlich Grünanlagen, an deren Erhalt aus künstlerischen, wissenschaftlichen, technischen, geschichtlichen oder städtebaulichen Gründen ein öffentliches Interesse besteht.“ Zum besseren Verständnis sprechen wir im Folgenden bei baulichen Anlagen oder Grünanlagen von „Baudenkmälern“. Als Bodendenkmäler werden im Gesetz Kulturdenkmäler bezeichnet, „die Zeugnisse menschlichen, tierischen oder pflanzlichen Lebens von wissenschaftlichem Wert darstellen und die im Boden verborgen sind oder waren oder aus urgeschichtlicher Zeit stammen.“ Damit sind archäologische Denkmäler wie Hügelgräber, mittelalterliche Landwehren, das UNESCO-Welterbe Limes gemeint.


Das finden Sie im Kultur­landschafts­kataster


    • Kulturhistorische Landschaftselemente als farbige Flächen, Linien und Symbole

    • Baudenkmäler als Flächen, Linien und Punkte in Rosa

    • Bodendenkmäler als Flächen, Linien und Punkte in Orange. Die Lage besonders sensibler, durch Raubgräber gefährdeter Bodendenkmäler soll nicht öffentlich gemacht werden. Deshalb ist im Kulturlandschaftskataster nur eine Auswahl dargestellt.

    • Verschiedene Hintergrundkarten wie historische Karten oder auch Luftbilder (Orthophotos)

    • i-button

      Mit dem i-Button können Sie die einzelnen Elemente anklicken und so weitere Informationen (und zum Teil Fotos) erhalten.