Sprungziele
Inhalt
Datum: 26.04.2022

Laufend die Geschichte und Ökologie des Taunus erkunden

Regionalverband unterstützt Erneuerung des Taunuslehrpfads zwischen Hessenpark und Saalburg

Bei der Einweihung des Taunuslehrpfads von links: Daniel Gerlach (HessenForst, Forstamt Weilrod); Rouven Kötter (Erster Beigeordneter, Regionalverband FrankfurtRheinMain); Jörg Deutschländer-Wolff (HessenForst, Forstamtsleiter Weilrod); Petra Kopp (Regionalverband FrankfurtRheinMain); Jens Scheller (Museumsleiter Hessenpark); rechts der Tafel: Dr. Carsten Amrhein (Museumsleiter Römerkastell Saalburg); Ulrich Krebs (Landrat Hochtaunuskreis und Vorsitzender des Zweckverbands Naturpark Taunus); Gregor Sommer (Bürgermeister Wehrheim); Carolin Pfaff (Projektleitung Taunuslehrpfad, stellv. Leitung und forstliche Beratung des Naturpark Taunus); Susanne Weidert-Horn (Naturpark Taunus) und Linda Ruess (Mitarbeiterin 2Sinn und Grafikerin des Taunuslehrpfads).


Wie entstand der Taunus vor 410 Millionen Jahren aus einem seichten Meer und heftiger Vulkantätigkeit? Aus welchen Gründen sind speziell Buchen in dem Mittelgebirge so verbreitet? Welche Spuren hinterließen die Römer mit dem Limes? Und warum können Trockenperioden den Taunuswäldern im Zuge des Klimawandels so gefährlich werden?

Antworten auf diese und mehr Fragen liefert der Taunuslehrpfad zwischen Saalburg und dem Freilicht­museum Hessenpark. Jetzt ist der beliebte Rundweg für Jung und Alt, der erstmalig im Jahr 1980 eröffnet wurde, auf den neuesten Stand gebracht worden: Alle Info-Tafeln der zirka sechs Kilometer langen Route wurden neu konzipiert und gelayoutet.

Die 17 Stationen bieten Infos zur Geologie und Entstehungs­geschichte, zur Ökologie der ausgedehnten Waldgebiete und Einblicke, wie das Mittelgebirge von Römern und während des Mittelalters genutzt wurde. Ergänzend gibt’s auf den neuen Info-Tafeln kindgerechte Quizfragen, um den Nachwuchs für das Wissen rund um den Taunus zu begeistern.

Neukonzeption zusammen mit unterschiedlichen Akteuren

Finanziell unterstützt wurde die Modernisierung des Taunus­lehr­pfades vom Regionalverband FrankfurtRheinMain. „Dieser Pfad hat nun über 40 Jahre lang Besucherinnen und Besucher sowie die Menschen aus der Region informiert. Ich freue mich, dass die Tafeln nun in einem modernen Design erstrahlen und die nächste Generation mit aktualisierten Inhalten zu regionalen Themen informiert wird“, sagte Rouven Kötter, Erster Beigeordneter des Regionalverbandes.

An der Neukonzeption des Taunuslehr­pfads waren diverse Akteure beteiligt. Unter der Federführung des Naturpark Taunus sind dies die Saalburg, der Hessenpark, HessenForst und der Regionalverband FrankfurtRheinMain.

Die Idee, den Lehrpfad zu aktualisieren, kam im Frühjahr 2021 vom Naturpark Taunus. „Die Strecke ist stark frequentiert, die Themen des Taunuslehrpfades früher wie heute aktuell, und die Anbindung an die Strecke gut“, sagte Carolin Pfaff, stellvertretende Leitung des Naturpark Taunus und Projektleiterin der Neukonzeption. „Wir sind dankbar, dass wir durch die Projektpartner nicht nur inhaltlich, sondern auch finanziell so gut unterstützt wurden“, sagt sie.

Weitere Informationen:

Den Taunuslehrpfad gibt es seit knapp 40 Jahren. Damals wurde er initiiert durch den Umlandverband, einer Vorgängerorganisation des heutigen Regionalverbands.
Die Idee war, zwei der beliebtesten Ausflugsziele im Taunus, das Freilichtmuseum Hessenpark und die Saalburg, miteinander zu verbinden – beide liegen nur drei Kilometer voneinander entfernt.

Im Hessenpark werden Leben, Arbeitswelt und Kultur im ländlichen Raum lebendig, im Saalburg-Museum begegnet man der Geschichte in Prähistorie und Römerzeit. Der Lehrpfad verband beide und ergänzte Themen.

Streckenverlauf und Infos unter www.naturpark-taunus.de