Sprungziele
Inhalt
Datum: 17.06.2022

Aktualisierte Ausstellung beim Auftakt zum Dietzenbacher Klimaschutzkonzept eröffnet


Dr. Dieter Lang (Bürgermeister Kreisstadt Dietzenbach), Dr. Erdmann Heise (ehemals Deutscher Wetterdienst), Dr. Sigita Urdze (Klimaschutzmanagerin Kreisstadt Dietzenbach), Michael Voll (Regionalverband FrankfurtRheinMain), Prof. Dr. Sven Linow (Hochschule Darmstadt)

Die umfassend überarbeitete und ergänzte Ausstellung „Klima und Energie“ des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain wurden zum ersten Mal präsentiert beim Auftakt zum Klimaschutzkonzept in Dietzenbach am 9. Juni 2022. Die Veranstaltung mit dem Titel „Klimawandel und Klimaschutz - Wie sieht’s aus in Dietzenbach?“ bildet den Startpunkt für den Beteiligungs­prozess zur Erstellung des städtischen Klimaschutzkonzepts.

Nach der Begrüßung und Einleitung von Bürgermeister Dr. Dieter Lang im Dietzenbacher Kapitol sprach Michael Voll, stellvertretender Abteilungsleiter Klima, Energie und Nachhaltigkeit im Regionalverband, eröffnende Worte zu Ausstellung und Veranstaltung: „Wir freuen uns sehr, dass Dietzenbach sich so engagiert für Klimaschutz und eine nachhaltige Energie­wende einsetzt. Gerne unterstützen wir diese wichtige Auftakt­veranstaltung mit unserer aktualisierten Ausstellung und stehen auch weiterhin mit Daten und Beratung zur Verfügung.“

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung hielten Prof. Dr. Sven Linow (Hochschule Darmstadt), Dr. Erdmann Heise (ehemals Deutscher Wetterdienst) und Dietzenbachs Klimaschutz­managerin Dr. Sigita Urdze Vorträge zum Thema Klimawandel und Klimaschutz in Dietzenbach.

Dietzenbach hat sich schon lange dem Klima- und Umweltschutz verschrieben. Die Kreisstadt ist bereits seit Gründung im Jahr 1990 Mitglied im weltweit größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen, dem „Klima-Bündnis“. Außerdem gehört sie seit 2020 zusätzlich dem Bündnis „Hessen aktiv: Die Klima-Kommunen“ an.

Seit August 2021 hat die Stadt mit Dr. Sigita Urdze eine eigene Klimaschutz­managerin. Als die erste Stadt deutschlandweit erhielt Dietzenbach den Förderbescheid des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Nukleare Sicherheit (BMU) für ein lokales Klima­anpassungs­management.
Zudem ist die Gemeinde seit Frühjahr 2022 eine der Zeichnungs­kommunen der „2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung: Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten“ des Deutschen Städtetags und des Rats der Gemeinden und Regionen Europas/Deutsche Sektion.

Infos zur Ausstellung:

Ausstellungstafen, Ausleihbedingungen und Ansprechpersonen finden Sie unter Ausstellung »Klima braucht Energie«.

Weitere Ausstellungen, die wir anbieten, finden Sie in Veröffentlichungen.