Sprungziele
Inhalt
Datum: 30.11.2021

Gewinner*innen des Fotowettbewerbs »Blühende Gärten« sind ausgezeichnet

Vordere Reihe von links: Andreas Hofmann, Bürgermeister Ronneburg; Monika Böttcher, Bürgermeisterin Maintal; Yvonne Richter, Leiterin Umweltreferat, Kronberg; Bernhard Köppler, Stadtrat Hofheim; Lasse Autzen, Grünflächenamt Eschborn; Mittlere Reihe von links: Bettina Kühn, Projektleiterin Fotowettbewerb, Regionalverband FrankfurtRheinMain; Sarah Dunite, Fachdienst Umwelt, Maintal; Sandra Poschmann, Fachbereichsleitung Stadtentwicklung und Umwelt, Kronberg; Robert Siedler, 1. Stadtrat Kronberg; Adnan Shaikh, Bürgermeister Eschborn; Hintere Reihe von links: Rouven Kötter, Erster Beigeordneter Regionalverband FrankfurtRheinMain, Sabine von Bebenburg, Geschäftsführerin KulturRegion FrankfurtRheinMain gGmbH

Die Gewinner*innen des Fotowettbewerbs »Blühende Gärten« aus über 200 Einsendungen stehen fest. Der Regionalverband FrankfurtRheinMain und die KulturRegion FrankfurtRheinMain zeichnen gemeinsam 5 Kommunen und 10 Privatpersonen für die vorbildliche Gestaltung von klimaangepassten und insektenfreundlichen Balkonen, Gärten und öffentlichen Grünflächen aus. Als Preise werden Solarpanels und Gutscheine für eine regionale Gärtnerei, ein nachhaltiges Geschäft oder das MainÄppelHaus Lohrberg Streuobstzentrum e. V. im Gesamtwert von mehr als 1.000 Euro überreicht.

„Ich bin sehr beeindruckt, mit wie vielen kreativen Ideen Städte, Gemeinden und Privatleute in unserer Region sich vor der eigenen Haustüre für Artenvielfalt und Ressourcenschutz einsetzen. Allein schon die große Zahl der eingereichten Beiträge zeigt, dass wir mit dem Wettbewerb einen Nerv getroffen haben“, sagte Rouven Kötter, Erster Beigeordneter des Regionalverbands und zuständig für Nachhaltigkeit und Klimaanpassung. „Die kleinen Veränderungen in Gärten, Höfen oder Balkonen machen in der Summe einen wichtigen Beitrag für ein angenehmes Mikroklima in unseren Siedlungen und mehr Artenvielfalt in der gesamten Region aus“, betonte Kötter.

„Wir freuen uns sehr über die gelungenen Praxisbeispiele und hoffen, dass sich noch viele weitere Kommunen und Menschen in der Region überzeugen lassen, mit gärtnerischen Mitteln etwas für die Umwelt zu tun. Inspiration hierfür gibt es in unserem GartenRheinMain-Veranstaltungsprogramm ‚Grün im Wandel‛ und wird es auch im nächsten Jahr wieder mit dem Fokus auf ‚Grünes Wissen wächst‛ geben“, sagte Sabine von Bebenburg von der KulturRegion FrankfurtRheinMain, die mit dem Projekt GartenRheinMain Kooperationspartner des Fotowettbewerbs ist.

Denn auch, wenn die große Blütezeit Ende November erst einmal vorbei ist: Spätherbst und Winter sind für Gärtner*innen genau der richtige Zeitraum, um sich Anregungen für die insektengerechte und klimaangepasste Bepflanzung des kommenden Jahres zu holen. Aus diesem Grund stellt der Regionalverband FrankfurtRheinMain weitere Infos zum klimagerechten und insektenfreundlichen Gärtnern unter Fotowettbewerb »Blühende Gärten« bereit:

Alle genannten Beiträge unter:
http://www.klimaenergie-frm.de/fotos