Sprungziele
Inhalt
Energieeffizienz Hattersheim am Main zur Auswahl

Positive Energiebilanz durch Nahwärmeversorgung

Den Wärme- und Strombedarf der 600 Wohneinheiten im Neubaugebiet Südwest decken zwei Blockheizkraftwerke zu fast 80 Prozent ab. Die restliche Heizwärme wird durch einen zusätzlichen Heizkessel mit Abgaswärmetauscher bereitgestellt. Schwankungen zwischen Stromerzeugung und -bedarf gleicht eine Trafostation aus. Thermische Lastspitzen werden überwiegend durch einen Pufferspeicher mit 25 Kubikmetern kompensiert. Die Energiebilanz spricht für sich: Im Vergleich mit Gaseinzelheizungen (2.747 Tonnen CO2 pro Jahr) ergeben sich Einsparungen durch Nahwärme in Höhe von 992 Tonnen CO2 pro Jahr.

Zum Vergleich:
Ein Hektar Mischwald absorbiert etwa 5,7 Tonnen CO2 pro Jahr. Um die gleiche Einsparung zu erzielen wie durch die Nahwärmeversorgung im Neubaugebiet Südwest, benötigt man 174 Hektar Mischwald. Dies entspricht 1.740.000 Quadratmeter oder 9.000 Quadratmeter Fotovoltaik- Fläche.

Projektstand:
Abgeschlossen
Redaktionsstand:
01.01.2010
Kreis:
Main-Taunus-Kreis
Kommune:
Hattersheim am Main

Kontakt

Stadt Hattersheim am Main

Rathausstraße 10
65795  Hattersheim am Main


zur Auswahl

Ähnliche Projekte

alle Klima-Energie-Projekte