Sprungziele
Inhalt
Datum: 29.07.2022

Trinkwasser - Lebensmittel Nr. 1

Der Frühling 2022 war deutlich zu warm und zu trocken, seit Mai hat es in unserer Region zu wenig geregnet. Im Juni wurden extreme Hitzetemperaturen erreicht und die Trockenheit hält noch im Juli weiter an. In den niederschlagsabhängigen Gewinnungsanlagen, wie im Taunus sind die Wasserampeln auf Gelb oder Rot geschaltet und die Bürger zum Wassersparen aufgerufen. Denn an heißen Tagen wird besonders viel Wasser verbraucht, um den Garten zu bewässern oder den Pool zu befüllen. Dies ist dann nur noch eingeschränkt möglich oder untersagt. Zwar hat sich laut Hessischen Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (HLNUG) die Grundwassersituation im Vergleich zum letzten Jahr verbessert, die Defizite konnten gegenüber den letzten trockenen Jahren aber noch nicht ganz ausgeglichen werden. Im Zuge des Klimawandels wird die Anzahl an heißen Tagen noch steigen und damit auch der Bedarf an Wasser.

Damit in Zukunft genügend Wasser vorhanden ist, müssen frühzeitig Strategien entwickelt werden. Hier stehen unter anderem die vermehrte Nutzung von Brauchwassersystemen in Neubaugebieten im Fokus. Aber auch jeder einzelne sollte mit dem Gut Wasser –unserem Lebensmittel Nummer 1 – sorgsam umgehen. Wir haben hierfür Informationen zum Trinkwasserverbrauch und zum nachhaltigen Umgang mit dieser wichtigen Ressource zusammengestellt.

Hier gelangen Sie zu Tipps zum nachhaltigen Umgang mit Trinkwasser

Mehr zum Trink- und Bauchwasser in der Region FrankfurtRheinMain